Datenschutz

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserer Praxis. Datenschutz hat bei uns einen hohen Stellenwert. Aus diesem Grund behandeln wir Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften.

Allgemeines zur Datenverarbeitung

1. Datenverarbeitende Stelle
Verantwortlich im Sinne der EU-Datenschutz-Grundverordnung und des Bundesdatenschutzgesetzes ist die:

Hausarztpraxis am Markt
Dr. med. Hans-Christian Körner
Dr. med. Patrick Daniel Dißmann M.A. M.Sc.
Ratstwete 3b
32805 Horn-Bad Meinberg
Tel.: 05234-821900
Fax: 05234-821908

E-Mail: info@hausarztpraxis-horn-bad-meinberg.de
Internet-Adresse: www.hausarztpraxis-horn-bad-meinberg.de

Die Datenschutzbeauftragte ist:
Petra Giesler
Ratstwete 3b
32805 Horn-Bad Meinberg
Tel.: 05234-821900
Fax: 05234-821908

E-Mail:  datenschutz@hausarztpraxis-horn-bad-meinberg.de
Internet-Adresse: www.hausarztpraxis-horn-bad-meinberg.de

2. Begrifflichkeiten
Personenbezogene Daten sind Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person. Diese Personen werden in der DSGVO auch „Betroffene" genannt. Hierzu gehören z.B. Ihr Name, Adresse, E-Mail-Adresse oder Telefonnummern, IP-Adresse, Nutzernamen, Online-Kennungen und Passwörter zu einem registrierten Online-Account und weitere von Ihnen erteilte Informationen zu Ihrem Anliegen.
Anonymisierung: Keine personenbezogenen Daten sind dagegen die Anzahl von Besuchern der Website oder vollständig anonymisierte IP-Adressen, wenn nicht anhand weiterer dazu gespeicherter Daten die betroffene Person identifiziert werden kann. Anonymisiert ist die IP-Adresse, wenn die letzten 8 Stellen entfernt oder durch andere Platzhalter ersetzt werden.
Pseudonymisierte Daten sind personenbezogene Daten, die in einer Weise z.B. durch Austausch des Namens und Kontaktdaten mit einer Nutzer-ID nicht mehr ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen einer bestimmten betroffenen Person zugeordnet werden können, dies aber möglich bleibt, weil die weiteren Daten an anderem Ort weiter vorhanden sind.
Verarbeitung von personenbezogenen Daten ist jeder Umgang mit personenbezogenen Daten, also z.B. Erhebung, Speicherung, Nutzung, Übermittlung oder Weitergabe an Dritte.

3. Welche Daten werden zunächst bei Aufruf der Seite verarbeitet, zu welchem Zweck und wie lange?
Wenn Sie unsere Webseite aufrufen, werden in den Log-Files unserer Webserver in dem Rechenzentrum unseres deutschen Hosting-Partners folgende personenbezogenen Daten gespeichert, um Ihnen die angeforderten Webseiten und Informationen anzuzeigen: Ihre IP-Adresse, Zeitpunkt des Aufrufs, Internetadresse (http) der angeforderten Seite, Request-Status, Datenmenge, aufgerufene URL z.B. http://www.hausarztpeaxis-horn-bad-meinberg.de, Betriebssystem und Browserinformation des Nutzers.
Diese Log-Files mit vorgenannten Nutzerdaten werden grundsätzlich nur 7 Tage gespeichert und anschließend anonymisiert und nicht für statistische Zwecke des Besuchs unserer Zwecke verwendet. Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung sind unsere berechtigten Interessen zum Betrieb und Verbesserung der Webseite, Ausspielen der Inhalte an den Nutzer und Gewährleistung der Sicherheit und Verfügbarkeit der Daten nach Art. 6 Abs. 1 lit.f DSGVO.
Eine Nutzung der Internetseiten der Praxis ist grundsätzlich ohne jede Angabe personenbezogener Daten möglich. Cookies werden nicht verwendet.

4. Kontaktanfragen, Terminwünsche sowie Online-Bestellungen von Rezepten und Überweisungen
Wenn Sie persönliche Daten in Kontakt- und Terminanfragen oder Bestellungen von Rezepten und Überweisungen übermitteln, erfolgt die Eingabe und Übersendung Ihrer Daten selbstverständlich auf freiwilliger Basis. Es werden nur die zur Bearbeitung erforderlichen Daten als Pflichtfelder abgefragt. Empfänger Ihrer Anfragen und Terminwünschen sind ausschließlich unsere hiermit betrauten Mitarbeiterinnen.
Rechtsgrundlage solcher Dateneingaben auf Ihrer freiwilligen Basis ist jeweils Ihre Anfrage und Art und Umfang der von Ihnen eingegebenen Daten nach Art. 6 Abs. 1 b DSGVO.

6. Nutzung von Google Maps oder Youtube für Videos
Unsere Website nutzt den Kartendienst der Google LLC ("Google") zur Darstellung einer interaktiven Karte. Wenn Sie eine solche Karte aufrufen, werden zum Abruf der Karten von Google Maps Informationen über die Nutzung unserer Website einschließlich Ihrer IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.
Es besteht auf unserer Website die Möglichkeit, den Service von Google Maps zu deaktivieren und den Datentransfer an Google zu verhindern. Hierfür müssen sie das JavaScript in den Einstellungen Ihres Browsers deaktivieren. Wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall die Kartenanzeige nicht nutzen können. Nähere Informationen über die Datenverarbeitung durch Google können Sie den Datenschutzhinweisen von Google entnehmen.
Wir binden zur Vermittlung von wichtigen Patienteninformationen Videos über Youtube ein. Technisch bedingt wird beim Aufrufen des Videos daher Ihre IP-Adresse an Youtube, ein Dienst der Google LLC in den USA gesendet. Dies ist erforderlich, um das Video in Ihrem Gerät abzuspielen. Youtube zählt ferner für statistische Zwecke der Reichweitenmessung der angeforderten Videos auch die Anzahl Ihrer Aufrufe und Herkunft der Besucher anhand von Nutzerkennungen.
Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit.f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse ist es, im Falle angeforderter Inhalte über Google Maps oder Youtube personalisierte Inhalte bedienerfreundlich an den Nutzer auszuspielen.
Die Datenübermittlung ist damit im Falle des Aufrufs von einer Karte von Google Maps oder eines eingebundenen Youtube Videos die Google LLC mit Sitz in den USA. Wir gehen davon aus, daß Google LLC einschließlich seiner Tochterunternehmen, die die Dienste von Google Maps und Youtube betreiben, hierbei ein angemessenes Datenschutzniveau Ihrer Daten gewährleistet. Es werden auf dieser Webseite keine sensiblen Daten erhoben. Ferner ist Google LLC Mitglied in der Liste des US-Privacy Shield und die EU-Kommission hat die Selbstzertifizierung nach dem US-Privacy Shield bisher als Garantie für das angemessene Datenschutzniveau per Beschluss anerkannt. Wenn Sie weitere Google Dienste nutzen, sollten Sie sich jedoch ausloggen, bevor Sie unsere Webseite und solche Funktionen nutzen, damit die Anonymisierung der IP-Adresse im Datensatz der an Google übermittelten Daten nicht aufgehoben wird. Näheres zum US-Privacy Shield finden Sie bei Google unter https://policies.google.com/privacy/frameworks?hl=de&gl=de oder https://www.privacyshield.gov/Individuals-in-Europe.
Die Nutzung von diesen Skripts können Sie verhindern, indem Sie die Karten oder Videos nicht aufrufen oder in Ihrem Browser auf Ihrem Gerät unter den Einstellungen JavaScript deaktivieren und sich vor Besuch der Webseite aus Ihrem Google Account, falls vorhanden, ausloggen.
Bedenken Sie trotzdem, dass Datenübertragungen im Internet grundsätzlich Sicherheitslücken haben können und ein vollständiger Schutz vor Fremdzugriff nicht realisierbar ist.

7. Zweck dieser Datenschutzerklärung
Die Erklärung soll die Nutzer der Website gemäß geltendem Bundesdatenschutzgesetz und EU-Datenschutzgrundverordnung über die Art, den Umfang und den Zweck der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten durch den Website-Betreiber (GP Dres. Körner) informieren. Ferner möchten wir über die den Nutzern zustehenden Rechte aufklären.
Nur wenn Sie uns personenbezogene Daten freiwillig und aktiv zur Verfügung stellen (beispielsweise Namen,  Anschrift, E-Mail-Adresse, Geburtsdatum oder Telefonnummer einer betroffenen Person), erfolgt die Weiterverarbeitung und Speicherung im Einklang mit dem geltenden Datenschutzrecht.
Wir verwenden Ihre Daten zum Beispiel zur Beantwortung von Anfragen oder zur Zusendung von Informationsmaterial. Kontaktdaten, die nur im Rahmen von Anfragen angegeben werden, verwenden wir ausschließlich für die Korrespondenz.
Wir bemühen uns, ihre personenbezogenen Daten durch technische und organisatorische Möglichkeiten so zu speichern, dass sie für Dritte nicht zugänglich sind. Bei der Kommunikation per Email kann die vollständige Datensicherheit nicht von uns garantiert werden. Daher empfehlen wir Ihnen dringend, vertrauliche Informationen über den Postweg oder telefonisch zu übermitteln.
Auf Ihre schriftliche Anfrage informieren wir Sie gerne über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten. Falls Ihr Wunsch nicht mit einer gesetzlichen Pflicht zur Aufbewahrung von Daten kollidiert, haben Sie das Recht auf Korrektur falscher Daten, sowie auf Sperrung oder Löschung Ihrer personenbezogenen Daten. Es besteht weiterhin das Recht, eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen.
Möchte eine betroffene Person dieses Auskunftsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an unseren Datenschutzbeauftragten oder einen anderen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage. Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind. Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage. Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

Rechte der betroffenen Person

Die folgende Auflistung umfasst alle Rechte der Betroffenen nach der DSGVO. Rechte, die für die eigene Webseite keine Relevanz haben, müssen nicht genannt werden. Insoweit kann die Auflistung gekürzt werden. Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i. S. d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

1. Auskunftsrecht
Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden. Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie über folgende Informationen Auskunft verlangen:
(1) die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;
(2) die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;
(3) die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;
(4) die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;
(5) das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
(6) das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
(7) alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;
(8) das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person. Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

2. Recht auf Berichtigung
Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:
(1) wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;
(2) die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;
(3) der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder
(4) wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen. Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden. Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

4. Recht auf Löschung
a) Löschungspflicht
Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:
(1) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
(2) Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
(3) Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
(4) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
(5) Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
(6) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

b) Information an Dritte
Hat der Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

c) Ausnahmen
Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist
(1) zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
(2) zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;
(3) aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;
(4) für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder
(5) zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

5. Recht auf Unterrichtung
Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden. Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

6. Recht auf Datenübertragbarkeit
Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern
(1) die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und
(2) die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.
In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden. Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

7. Widerspruchsrecht
Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.
Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.
Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

8. Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung
Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

9. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde
Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.